Naturkundliche Rundgänge im Königsforst

»Möchte man den Wald verstehen, reicht es nicht im Blätterwald der Literatur zu stöbern, man muss hinaus zum Volk der Bäume«, so jedenfalls sprach einst der der finnische Dichter
Kovalainen.
Und so nahmen uns am 27. (GC5AEQ6) und 30. August (GC5AGJ8) sowie am 18. Oktober (GC5DZEF) insgesamt rund 80 Cacher beim Wort, um sich dem Thema Wald und dem Zusammenspiel von Mensch, Tier und Natur auf informative Weise zu nähern. Unter der Führung eines erfahrenen Forstwirtes und Technikers für Technischen Umweltschutz gab es viel Wissenswertes zu erfahren. Ganz gleich ob Geschichtliches zum Königsforst selbst, holzzersetzenden Pilzen, dem eher selteneren Vorkommen einzelner Baumarten in diesem Forst, neueste wissenschaftliche Ergebnisse zur Reaktion von Pflanzen auf Ihre Umwelt, Hinweise auf mögliche Bußgelder bei Fehlverhalten im Wald, dem Brut- und Jagdverhalten von Eulen oder ganz allgemeinen Begriffen wie etwa „Naturverjüngung“, „Rückegasse“ und „Dickung“ – bei diesen drei Rundgängen sollte nahezu keine Frage unbeantwortet bleiben. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass die Veranstaltungen weit über die jeweils angesetzten 2,5 Stunden hinausgingen. Die Resonanz war durchweg positiv und schreit somit nach Wiederholung. (US)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.