Schlagwort-Archive: Müll

CITOs im Rheinland (updated)

In diesem Frühjahr haben auch im Rheinland wieder zahlreiche CITO-Events stattgefunden. Zwischen Mönchengladbach, Nideggen, Wermelskirchen und Siegburg haben Geocacher 17 CITOs veranstaltet, an denen bis heute 460 Accounts ihre Teilnahme geloggt haben. Da bei vielen Accounts mehrere Personen zusammengefasst sind, kann hier mit mindestens 650 Teilnehmern alleine im Rheinland gerechnet werden.

Was wörtlich „cache in, trash out“ bedeutet, können aber tatsächlich unterschiedlichste Aktionen sein. Meist sind es in der Tat Müllsammelaktionen. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, was die Geocacher da so aus der Landschaft holen. Säcke voll mit normalem Verpackungsmüll und leeren Flaschen sind da kaum noch der Rede wert; wundersame Dinge wie Reifen, Einkaufswagen, Möbelstücke, Fahrradleichen etc. lassen die Teilnehmer viel mehr den Kopf schütteln und immer wieder fragt man sich, wer macht sich eigentlich die Mühe, dieses Zeug in Wald und Parks abzuladen?
Gerade im Frühjahr arbeiten Geocacher aber auch mit Naturschutzorganisationen zusammen und unterstützen sie beim Aufbau von Krötenschutzzäunen oder bei der Pflege von Biotopen.

Vielen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer! Ihr tragt zu einem positiven Bild unseres Hobbys in der Öffentlichkeit bei.

Update 10.05.17: Teilnehmerzahlen angepasst

CITO-Events im Rheinland 2016 (Update)

Weltweit finden seit 14 Jahren CITO-Aktionen statt. Erstmals hat Groundspeak nun zu einer ganzen CITO-Woche vom 16. bis 24. April aufgerufen.

Seit den frühen Tagen des Spiels haben sich Geocacher in einer Umweltschutz-Bewegung zusammengeschlossen, die sich “Cache In Trash Out”® nennt. Über Jahre hinweg haben Geocacher ihrem Spielbrett etwas zurückgegeben, indem sie Bäume pflanzten, Müll sammelten, Naturräume wiederherstellten und vieles mehr.
(The Geocaching Blog)

Auch im Rheinland fanden vielfältige Aktionen statt. Zu 16 CITOs hatten Geocacher zwischen Krefeld, Nideggen, Remscheid und Immekeppel aufgerufen und bis heute haben 461 482 Accounts ihre Teilnahme auf der Internet-Plattform geocaching.com bestätigt. Da bei vielen Accounts mehrere Personen zusammengefasst sind, kann hier mit mindestens 650 675 Teilnehmern alleine im Rheinland gerechnet werden.

Vielen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer! Ihr tragt zu einem positiven Bild unseres Hobbys in der Öffentlichkeit bei.

Aber nicht nur in dieser Woche finden CITO-Events statt, sondern über das ganze Jahr verteilt. Baumpflanzungen, Umweltbildung, Krötenrettung und viele andere Aktivitäten für unsere Umwelt werden von Geocachern durchgeführt und unterstützt.

Für den 17. bis 25. September ist eine zweite CITO-Woche angekündigt. Wie so ein CITO-Event erfolgreich ausgerichtet werden kann, wird z.B. in The Geocaching Blog beschrieben.

Links auf Zeitungsartikel, Fotos vom Event o.ä. bitte in die Kommentare.

Update 26.04.2016: Teilnahmezahlen angepasst

CITO

CITO-Events im Rheinland

Weltweit fand in diesem Jahr am 25./26. April das CITO-Wochenende statt. CITO steht für „Cache In Trash Out„. Es stellt den Versuch der Geocacher dar, unser Spielfeld (d.h. den gesamten Planeten) in einem sauberen Zustand zu erhalten. Rund um dieses Wochenende treffen sich weltweit Geocacher und sammeln Müll auf, entfernen ins heimische Ökosystem eingeschleppte Arten, reparieren Wege und vieles mehr. (Geocaching Blog).

Auch im Rheinland fanden vielfältige Aktionen statt. Zu 18 CITOs hatten Geocacher zwischen Krefeld, Aachen, Lüdenscheid und Bonn aufgerufen und bis heute haben 513 Accounts ihre Teilnahme auf der Internet-Plattform geocaching.com bestätigt. Da bei vielen Accounts mehrere Personen zusammengefasst sind, kann hier mit mindestens 750 Teilnehmern alleine im Rheinland gerechnet werden.

Aber nicht nur an diesem Wochenende finden CITOs statt, sondern über das ganze Jahr verteilt. Baumpflanzungen, Umweltbildung, Krötenrettung und viele andere Aktivitäten für unsere Umwelt werden von Geocachern durchgeführt und unterstützt.

Links auf Zeitungsartikel o.ä. bitte in die Kommentare.

CITO in Bochum

Um den Kemnader See in Bochum haben sich 222 Geocacher zum Frühjahrsputz (GC5GR47) versammelt. Sie holten insgesamt zehn Kubikmeter Unrat aus der Natur.
Artikel bei „WAZ/Der Westen“

Kölle Putzmunter 2014 (GC5073T)

Vom 22. April bis 30. September 2014 ruft die Stadt Köln in diesem Jahr zum 13. Mal zum Reinemachen von öffentlichen Flächen auf. Neu ist dieses Jahr, dass die gesamte Organisation von der Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) getragen wird. Dies erleichtert die Durchführung enorm, da alle Aufgaben von der Anmeldung bis hin zur Abholung des Mülls in einer Hand liegen. Da die Aktion noch bis Ende September läuft, besteht immer die Gelegenheit, an ihr teilzunehmen. Wenn Ihr Unterstützung für Eure Aufräumaktion benötigt, könnt Ihr Euch gerne bei uns melden. Alle notwendigen Infos findet Ihr auf der Kölle Putzmunter Aktionsseite der AWB.

Wir Geocacher haben dieses Jahr zum neunten Mal an der Aktion teilgenommen. Hierzu trafen wir uns am 26.04.2014 im Rahmen des „Internationalen CITO Wochenendes“ im Johannes-Giesberts-Park. Mit insgesamt gut 90 Teilnehmern hatten wir den Park innerhalb von zwei Stunden vom grössten Müll befreit und waren wie jedes Jahr überrascht, wie viel Müll sich in Kölns Parks ansammelt. Auch nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein. (TP)

Wilden Müll gefunden?

Leider passiert es immer mal wieder, dass wir auf der Suche auf wilde Müllablagerungen treffen. Ich frage mich dann immer, wer sich soviel Mühe macht, das Zeug erst in den Wald zu bringen? Schliesslich gibt es Sperrmülldienste und Wertstoffhöfe. Wer Müll oder Wertstoffe auf Strassen, Plätzen oder neben den dafür vorgesehenen Containern liegen lässt, verschmutzt nicht nur die Umwelt, sondern begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Ihr könnt wilde Müllkippen in der Regel bei eurem kommunalen Entsorgungsbetrieb melden.

Ergänzungen gerne per Kommentar.