PICT_20150207_095938

Geocacher auf der Jagd und Hund 2015 – ein Erfahrungsbericht

Auch dieses Jahr fand erneut Europas größte Jagdmesse vom 03. bis 08. Februar in Dortmund statt.
2012 wurde das Outdoor Hobby GEOCACHING auf Einladung des Landesjagdverbands NRW zum ersten Mal auf dieser Messe präsentiert, um auch damals schon Gesicht zu zeigen und mit Revierförstern, Jägern und Waldbesitzern in einen konstruktiven Dialog zu treten.
Vor zwei Jahren wurde dieser Auftritt wiederholt, 2014 musste dies aus organisatorischen Gründen pausieren.

Nachdem nun auch für 2015 der Landesjagdverband (LJV) NRW wieder angefragt hatte, konnte mit der 1. Vorsitzenden des Geocaching Paderborner Land e.V. die Organisatorin für dieses Jahr gewonnen werden. Gemeinsam mit dem Pressesprecher vom LJV, Herrn Schneider, konnten dann die Rahmenbedingungen besprochen werden und es kam zu dem erneuten Messeauftritt.
Unter den bestehenden Vereinen konnten engagierte Mitwirkende aufgetan und so die sechs Messetage mit Standbesetzungen organisiert werden. Aus dem Kreis des Sauerländer Vereins konnte dann sogar ein vollwertiger Messestand zur Verfügung gestellt werden.
Das Aufbauteam leistete eine brillante Arbeit und stellte uns Geocachern einen wahrhaft tollen Stand hin, wo es Spaß gemacht hat, ein Teil dieser sechstägigen Truppe gewesen zu sein.
Ausgestattet mit viel Eigeninitiative, positiver Einstellung in Gespräche mit Jägern und Förstern zu gehen und der Bereitschaft ehrenamtlich Zeit zu investieren, nahmen an diesen Tagen Cacher aus den Vereinen Paderborner Land e.V., Emsland e.V., Thüringen e.V., Rhein-Main e.V. und Rheinland e.V. teil und wurden auch noch unterstützt durch die beiden Reviewer Frau Emsig und Herrn Erklaerzwerg und dem Journalisten und Buchautor Markus Gründel.

Anhand der verschiedenen Medienberichte waren wir auch in diesem Jahr wieder gespannt auf die Reaktionen und die Gesprächsthemen, die auf uns warteten. Anhand der Berichte der Cacherkollegen aus den Anfangstagen war doch der erste Gesamteindruck äußerst positiv und aufmunternd. Natürlich wurden wir auch mit kritischen Stimmen konfrontiert und konnten den Jägern und Förstern aber auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es wurde z.B. erklärt wie unser Hobby organisiert und mit festen Regeln belegt ist, was teils doch zu überraschender und positiver Verwunderung führte. Auch konnte geholfen werden in Fragen „Wer ist mein Ansprechpartner bei Problemen?“ oder „An wen kann ich mich wenden, wegen einem störenden Nachtcache?“. Nachdem ich schon 2012 Erfahrungen gemacht habe, konnte ich dann für Tag 4 und 5 auch hier wieder einsteigen und interessante Gespräche führen. Neben ein paar sehr wenigen „Dauer-Nörglern“ konnte doch ein überwiegend positiver Trend festgestellt werden. Es gab eine Reihe an Förstern und Jägern die großteils sehr positiv auf uns Geocacher zu sprechen sind und sich mehr über Hundebesitzer und andere Berufskollegen ärgern. Es gab Gespräche wo auch Anregungen gegeben wurden, die jeweilige Dose an einen besseren Platz zu legen.
Die wenigen Fälle, wo es um Caches in Brutregionen oder nicht gewollten Bereichen ging, wurden festgehalten und werden an die zentrale Stelle weitergeleitet. Auch konnten wir fragenden Jägern die Kontaktdaten nennen, die sie dann über Problemfälle in ihrem Gebiet informieren können.
Neben den sehr wenigen Problemfällen hatten wir aber auch Gespräche mit cachenden Jägern und wir bekamen auch Besuch von so manch einem Cacher, der die Messe zur Auffüllung seiner Cacheausstattung nutzte oder uns am Stand einfach nur besuchen wollte.

Als Fazit bleibt sicher festzuhalten, dass nicht alles so negativ behaftet ist, wie sooft von den Medien aufgezeigt und dass es viel mehr Verständnis für unser schönes Outdoor Hobby gibt. Klar, Nachtcaches werden ein heikles Thema bleiben, so auch die Cacher, die meinen sie müssten querfeldein unterwegs sein oder sogar mit dem PKW auf Forstwegen fahren.

Alles in allem „Geht es nur Gemeinsam“ und wir haben es selbst in der Hand durch Aktivitäten Gesprächs- und Kommunikationsplattformen zu bieten. Und eben dafür sind die Vereine besonders wichtig.

G.B.

Weiterer Bericht bei geocaching-ms.de

Messe Podcast bei podkst.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *