Schlagwort-Archive: Dialog

Neues vom Landschaftsplan Köln

Am vergangenen Freitag hat die Stadt Köln bekannt gegeben, dass sie die Fortschreibung des Landschaftsplans nun weiter voran treiben wird. Die Älteren unter euch erinnern sich, dass 2014 ein erster Entwurf zur Fortschreibung veröffentlicht wurde, der weitreichende Einschränkungen bzw. Verbote unseres Spiels in Teilen der Kölner Grünflächen enthielt. Wir hatten damals schon versucht, mit der Verwaltung in Kontakt zu treten und recht umfangreich dargestellt, warum ein Geocaching-Verbot aus unserer Sicht nicht sinnvoll wäre. Weiterlesen

Präsentation und Diskussion der Umfrageergebnisse (updated)

Am Samstag, den 1. September wird im Rahmen der Outdoormesse TourNatur in Düsseldorf das Symposium „Natursport.Umwelt.Bewusst“ stattfinden.

Es werden die Umfrageergebnisse zu Kommunikation und Erfahrungen bei Geocaching und Natursport präsentiert (vgl. Umfrage „Kommunikation von Natursporttreibenden“). Mit deren Hilfe will das Projekt „Natursport.Umwelt.Bewusst“ die Verhältnisse zwischen den oft nicht herkömmlich organisierten Natursporttreibenden (am Beispiel Geocaching) untereinander und mit anderen Gruppen aus Landwirtschaft, Naturschutz, Waldeigentum, Tourismus etc. genauer verstehen und diese bei Bedarf verbessern.

Zum Einstieg werden Vertreter der Geocaching-Community aus ihrer Perspektive einen Blick auf die Ergebnisse werfen. Darauf aufbauend findet anschließend eine zweite Diskussionsrunde mit Vertretern aus den Bereichen Tourismus, Sportartikelindustrie und Geocaching sowie Vertretern der Bundesministerien für Umweltschutz und Landwirtschaft statt.

Im Fokus des Symposiums soll die Frage stehen, wie Dialog im Querschnitt der Perspektiven erreicht werden kann und welche Schlüsse wir gemeinsam aus den Umfrageergebnissen ziehen können.

Interessierte sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und sich in die Diskussionen mit einzubringen.

Beginn Symposium: 13.00 Uhr in der International Lounge der Messe Düsseldorf

[Update] Erste Auswertungen der Online-Umfrage stehen inzwischen auf der Projektseite zum Download zur Verfügung. Weitere vertiefende Auswertungen sollen folgen.
https://natursport-umwelt-bewusst.de/wp-content/uploads/2018/09/Ergebnisse_1.pdf
Eine Zusammenfassung des Symposiums gibt es dort ebenfalls
https://natursport-umwelt-bewusst.de/wp-content/uploads/2018/09/Zusammenfassung_Final.pdf

Dialogforum: „Lasst uns reden“

Am Eventwochenende „Märchenhaft in Kassel“ findet am Sonntag, den 5. August im Institut für Sport und Sportwissenschaft der Uni Kassel ein Dialogforum des Projekts „Natursport.Umwelt.Bewusst“ statt. Das ganze ist auch als GC-Event „Lasst uns reden“ (GC7PP6A) veröffentlicht. „Es soll es darum gehen, die Perspektiven und Interessen anderer Parteien (näher) kennen zu lernen. Vertreter von Jagd, Forst und Umweltschutz wollen Euch ihre Sicht näher bringen und sich mit Euch dazu austauschen. Sicher eine gute Gelegenheit, die ein oder andere Frage zu stellen.“ (Text aus dem Listing).

Nutzt die Gelegenheit, falls ihr in Kassel seid!

Update: Eine Zusammenfassung des Dialogforums findet sich um Downloadbereich des Projekts unter „Zusammenfassung Dialogforum „Lasst uns reden“:“
https://natursport-umwelt-bewusst.de/wp-content/uploads/2018/08/Zusammenfassung_Dialogforum_Lasst_uns_reden.pdf

Ein Rückblick auf die Jagd und Hund 2018

Der Geocachingverein Kreis Steinfurt e.V. hat einen Rückblick auf die diesjährige Präsenz auf der Messe Jagd und Hund geworfen und zieht ein interessantes Fazit.

Wir bedanken uns für die Organisation und bei allen, die in diesem Jahr wieder einen Geocachingstand über sechs Tage möglich gemacht haben!

Geocacher auf der Messe „Jagd&Hund“ 2018

Wie schon in den vergangenen Jahren werden sich auch in diesem Jahr wieder Geocacher auf der Messe Jagd & Hund  vom 30. Januar bis 04. Februar in den Westfalenhallen in Dortmund präsentieren. Auf Einladung des Landesjagdverbandes NRW stehen wir dort den Besuchern der Veranstaltung als Ansprechpartner zur Verfügung. Allgemeine Fragen zum Geocaching oder konkrete Probleme vor Ort können am Geocaching-Stand besprochen werden. In der Vergangenheit ist diese Präsenz bei den Messebesuchern sehr positiv angekommen

In diesem Jahr hat der Geocachingverein Kreis Steinfurt wieder die Organisation übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die die Präsenz auf der Messe möglich gemacht haben! Geocaching Rheinland ist voraussichtlich außer Samstag an jedem Tag vertreten. Wir freuen uns auf Besuch. Ihr findet uns in der Halle 3B am Stand 3B.B32.

Ein paar Vorabinfos gibt es auch im Podcast podKst Folge 115 ab 00:58:30.

Geocacher auf der Messe Jagd & Hund 2017

Wie schon in den vergangenen Jahren werden sich auch in diesem Jahr die Geocacher wieder auf der Messe Jagd & Hund  vom 31. Januar bis 05. Februar in den Westfalenhallen in Dortmund präsentieren. Auf Einladung des Landesjagdverbandes NRW stehen wir dort den Besuchern der Veranstaltung wieder als Ansprechpartner zur Verfügung. Allgemeine Fragen zum Geocaching oder konkrete Probleme vor Ort können am Geocaching-Stand besprochen werden. In der Vergangenheit ist diese Präsenz bei den Messebesuchern sehr positiv angekommen

Wenn Ihr uns dort besuchen wollt, findet Ihr uns in der Halle 3B am Stand 3B.B96. In diesem Jahr hat der Geocachingverein Kreis Steinfurt die Organisation übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die die Präsenz auf der Messe wieder möglich gemacht haben!
Geocaching Rheinland ist am Dienstag und Donnerstag bis Sonntag am Stand vertreten. Wir freuen uns auf Besuch.

Verhalten im Wald

Die Forstbehörde Wald und Holz NRW hat einen Leitfaden zum Verhalten im Wald erstellt. Neben verschiedenen anderen Zielgruppen wie Reiter, Radfahrer und Hundebesitzer sind auch die Geocacher angesprochen. Die meisten Punkte dürften Euch bereits bekannt vorkommen, dort sind sie in Form von Fragen und Antworten nochmal zusammengefasst.

1. Ist Geocaching im Wald erlaubt?
2. Wem gehört der Wald?
3. Was ist das Waldbetretungsrecht?
4. Ich möchte einen Cache verstecken, wen kann ich fragen?
5. Welches sind die wichtigsten Gesetzte für mich?
6. Was muss ich im Naturschutzgebiet beachten?
7. Wo darf ich den Wald nicht betreten?
8. Was ist, wenn es Probleme gibt?
9. Darf ein Waldbesitzer Caches entsorgen?
10. Sind Nachtcaches illegal?
11. Was sollte ich sonst noch beachten?
12. Checkliste

Dazu passt ganz gut ein aktueller Blogeintrag von TJ zum Spezialthema Baumhöhlen und warum sie als Cacheversteck ungeeignet sind.

Und wenn man etwas über den regionalen Tellerrand hinausschaut, kann man das Leitbild „“Erholung und Sport im Wald““ entdecken, das die baden-württembergische Landesregierung vor kurzem vorgestellt hat und das unter Mitwirkung von rund 30 Verbänden und Organisationen entstanden ist. Dabei verfolgt die Landesregierung das Ziel, mögliche Konflikte durch Dialog zu vermeiden.
Also genau unser Ansatz. Redet miteinander!

 

Geocaching Rheinland auf dem Bergischer Landschaftstag

Aus einem Runden Tisch und dem GC-Event „Geocaching?- aber natürlich!“ hat sich ein guter Kontakt zwischen unserem Verein Geocaching Rheinland und der Biostation Rhein-Berg entwickelt. In der Folge wurden wir von der Biostation eingeladen, uns auf dem diesjährigen Bergischen Landschaftstag als Institution zu präsentieren.

Also bauten wir am vergangenen Sonntag unseren Pavillon auf der Labyrinthwiese vor dem Schoss Homburg in Nümbrecht auf und standen den unterschiedlichen Besuchern mit Infomaterial und Anschauungsobjekten Rede und Antwort. Neben Muggeln und Geocachern unter den Interessenten hatten wir auch mit einigen Waldbesitzern Kontakt. Die meisten wissen sehr wohl über diverse Aktivitäten in ihren Wäldern Bescheid – auch über Geocaches, die vermeintlich unauffällig aufgesucht werden. In der Regel dulden sie das Geschehen oder sind tatsächlich vorab gefragt worden. Auch das Gespräch mit einem örtlichen Förster endete mit der Feststellung, dass wir keine Probleme miteinander haben. Vielleicht ergibt sich sogar einmal eine gemeinsame Veranstaltung.

Zwei Wermutstropfen gab es dennoch: Gegen Mittag kippte das ursprünglich freundliche Wetter zu einem ordentlichen Starkregen mit Gewitter und Böen. Viele Besucher verließen schlagartig das Gelände und auch nach dem großen Regen kamen kaum noch neue Interessenten auf das Schlossgelände. Und gar nicht einvernehmlich endete das Gespräch mit den Vertretern einer Uhu-Station: Sofort wurden uns vermeintlich kletternde Geocacher in Steinbrüchen als Gefahr für die Jungtiere vorgeworfen. Ein Austausch war leider nicht möglich. Vielleicht im nächsten Jahr?

Auch die Rundschau berichtet vom Landschaftstag.

 

Infostand auf dem Bergischen Landschaftstag

Auf Einladung der Biologischen Station Rhein-Berg präsentiert sich unser Verein auf dem diesjährigen Bergischen Landschaftstag. Wir stehen dort als Ansprechpartner für Geocacher, Förster, Jäger und alle anderen Besucher mit einem eigenen Infostand bereit.

Der Bergische Landschaftstag findet statt
am Sonntag, 4. September 2016 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
auf dem Gelände von Schloss Homburg, Nümbrecht.
Der Eintritt ist frei!

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns dort besuchen und/oder unterstützen würdet (WA-Logs in die Kommentare). Es gibt aber noch mehr zu sehen. Es erwartet euch ein reichhaltiges Angebot rund um Natur, Kulturlandschaft, Landnutzung, regionale Produkte, Freizeit/Tourismus und das Leben in den Dörfern. Landwirte und Regionalvermarkter, Naturschützer, Behörden, Fachinstitutionen und Dorfgemeinschaften sowie eine Vielzahl von ehrenamtlichen Verbänden informieren über ihre Arbeit und das Bergische Land. Weitere Informationen und einen Flyer gibt es auch.

Wir freuen uns auf euch.

Stand_Landschaftstag2016